Veteranen der Bundeswehr

Veteranen der Bundeswehr

Große Teile der Recondo Vets MMC Germany Member sind Veteranen der Bundeswehr, sowie der NATO Streitkräfte. Sowie ehemalige Kameraden der NVA, die aus politischen Gründen bis heute keine offiziellen Status haben. Wir sind keine Politiker, aber es sind Kameraden für uns, wie alle anderen.

Cowboy

Wir bemängelten das fehlen der Bezeichnung öffentlich seid 2007, schon beim ersten Memorial Run, war es für uns ein Ärgernis gewesen, das es in Deutschland die offizielle Bezeichnung „VETERAN“ nicht gibt, obgleich der Dienstherr uns auf gut Deutsch erschaffen hat.

Im November 2018, durch die Veröffentlichung des Tagesbefehl der damaligen Verteidigungsministerin Frau Dr. Ursula von der Leyen, war der Begriff offiziell erstmal da. Es gab ab dem 26.11.2018 plötzlich 10.000.000 Veteranen der Bundeswehr.

–> Veteranin oder Veteran der Bundeswehr ist, wer als Soldatin oder Soldat der Bundeswehr im aktiven Dienst steht oder aus diesem Dienstverhältnis ehrenhaft ausgeschieden ist, also den Dienstgrad nicht verloren hat. <-

„Tagesbefehl vom 26.11.2018 Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen“

Die Veteranendefinition der Bundeswehr ist nicht unumstritten. 

  • Der Bund Deutscher EinsatzVeteranen forderte, dass Veteranen nur Soldaten sein sollen, die tatsächlich an Auslandseinsätze der Bundeswehr teilgenommen haben.

  • Der Bundeswehrverband dagegen verlangte – letztendlich erfolgreich –, dass alle aktiven oder ehemaligen Bundeswehrsoldaten als Veteranen gelten.

  • Dem Reservistenverband ging es darum, die ehemaligen Soldaten in den Vordergrund zu stellen und auch diejenigen nicht zu vergessen, die auch schon vor den Auslandseinsätzen in der Bundeswehr gedient haben.

Wir die Recondo Vets MMC Germany haben auch unsere eigene Meinung dazu. In Wikipedia steht zum Begriff folgende Erklärung. – VETERAN (Quelle: Wikipedia)
(von lateinisch veteranus „altgedienter Soldat“) ist eine Bezeichnung für einen altgedienten Soldaten. Bei ehemaligen Kriegsteilnehmern wird auch von Kriegsveteranen gesprochen.

Es liegt also nun an uns allen, den aktiven und ehemaligen Soldaten der Bundeswehr, den Begriff „VETERAN“ mit leben zu füllen. Ja, das Verteidigungsministerium muss seinen Teil dazu beitragen, den Begriff nun in die Öffentlichkeit zu bringen.

Aber wir die den Status des Veteranen nun haben, dafür haben wir lange gekämpft, nun seid gut zwei Jahren ist er da. Jetzt müssen wir daraus eine eigene VeteranenKultur entwickeln, das könnte man einem Ministerium überlassen, aber dann wären wir wieder verlassen. Daher sitzen wir,

im Veteranenrat, wir hoffen es kommen noch mehr dazu!

Nur gemeinsam sind wir stark!